Leistungsträger im TC Emstek: Niklas Thobe. Foto: LangoschKreis Cloppenburg. In der MT-Serie „Entweder oder...? müssen sich die befragten Sportler aus dem Kreis Cloppenburg zwischen zwei Antwortmöglichkeiten entscheiden.

Diesmal mit: Niklas Thobe. Als Fünfjähriger hat Niklas Thobe beim .SV Emstek mit dem Fußballspielen angefangen. Mit neun Jahren entdeckte der Emsteker Tennis für sich.
Beim TCE durchlief der heute 27 Jährige alle Altersklassen in der Jugend und dann im Herrenbereich. Dort begann er mit seinem Team in der untersten Klasse. Mittlerweile sind die Emsteker in der Winterrunde in der Verbandsklasse und im Sommer in der Verbandsliga angekommen.
Beruflich ist Niklas Thobe in Vechta/Langförden unterwegs. Er arbeitet dort im Vertriebsinnendienst eines mittelständischen Unternehmens.

Sport treiben oder sich treiben lassen?
Am liebsten selber Sport treiben. Man fühlt sich einfach danach besser und kann dann auch mal entspannt zugucken.

Angreifer oder Verteidiger?
Beim Tennis müsste es eher offensiver oder defensiver Spieler heißen.

Turnschuhe oder Ausgehschuhe?
Am liebsten Turnschuhe, aber eine Mannschaftsfeier danach klingt auch gut.

Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo?
Da tendiere ich eher zu Thomas Müller. Er ist ein super Torjäger und trotzdem auf dem Boden geblieben.

Bayern München oder Borussia Dortmund?
Dann eher Bayern München. Als Schalke Fan kann man Dortmund nicht mögen.

Sprint oder Marathon?
Sprint. Ohne den ist man sonst bei vielen Ballwechseln aufgeschmissen.

Sport schauen oder selber Sport treiben?
Sport selber treiben. Gucke allerdings auch gerne ATP-Turniere und Bundesligaspiele (als Schalke-Fan allerdings aktuell eher weniger gerne, trotz des 1:0 am vergangenen Sonntag gegen Augsburg.

Kino oder Buch?
Buch. Im Lockdown ist die Zeit wieder mehr geworden zum Le-sen.

Berge oder Meer?
Meer. Hier kann ich am besten entspannen und die Sonne genießen.

Salat oder Schnitzel?
Die Mischung macht es. Unter Salat im Zusammenhang mit einem schönen Steak vom Grill.

6:0 oder 7:6?
7:6 so ist die Freude über den Sieg noch größer.

Deutscher Meister oder Lottomillionär?
Deutscher Meister. So ein Erlebnis würde man bestimmt nie vergessen.