Nach dem ersten erfolgreichen Spiel, wollte man auch in Lastrup gegen BV Kneheim gewinnen. Das Kneheim ein starker Gegner sein wird, wusste man aus der Vorsaison, wo sie mit unserer ersten Mannschaft bis zum Ende um die Meisterschaft mitspielten.
Wir reisten mit einer etwas anderen Mannschaftsaufstellung an, denn Niklas Meyer musste bei der ersten aushelfen.
Es spielten Sven Makulla(LK19), Stefan Hinners(LK21), Sebastian Poppe(LK21) und Fabian Vorwerk(LK23).
Kneheim spielte in folgender Aufstellung: Bernd Pille(LK16), Heinz Vaske(LK20), Stephan Grönheim(LK20) und Martin Richard(LK23) im Doppel wurde die Mannschaft durch Thomas Mathlage(LK23) ergänzt.

Als erstes spielten Heinz gegen Stefan und Richard gegen Fabian.Sebastian Poppe
Stefan hatte wenig Probleme, spielte einen sehr sicheren und druckvollen Ball und war am Netz nicht zu überwinden. Er gewann schließlich verdient 6:2 und 6:1.
Fabian hatte ein wenig mehr Probleme, im ersten Satz noch sehr souverän 6:0, wurde sein Gegner im zweiten Satz besser und gewann diesen 6:2.
Also musste der Matchtiebreak entscheiden. Hier zeigte Fabi Nervenstärke und gewann diesen 10:2.

Die weiteren Partien standen auf den Plan: Bernd gegen Sven und Stephan gegen Sebastian.
Ein weiteres Mal zeigte Sven eine ganz starke Leistung und gewann 6:3 und 6:2
Sebastian tat sich sehr schwer, er traf auf einen sehr sicher spielenden Gegner. Die Beiden spielten ein sehr gleichwertiges Match was auch das Ergebnis zeigt: 6:4, 4:6 und 10:8. Im Matchtiebreak gewann am Ende Sebastian, wobei dieses Match eigentlich keinen Sieger verdient hatte.
So war nach den Einzeln klar: Auswärtssieg Nr. 2. Klasse!

Im Doppel spielten Stefan und Sven gegen Bernd und Richard und gewannen nach eigenen Angaben(die Redaktion musste auf dem anderen Platz spielen) durch eine sehr gute Leistung mit 6:0 und 6:2.
Auch im zweiten Doppel sah es zunächst nach einem klaren Sieg aus, hatte man doch schon 3 Matchbälle, aber so ist das manchmal im Tennis, von jetzt auf gleich kann man seine Leistung nicht mehr abrufen.
Das soll die Leistung der Gegner nicht schmälern, sie gewann verdient 1:6, 7:6 und 10:5.
Am nächsten Wochenende ist spielfrei, danach hat man einen Doppelspieltag mit der Ersten und endlich das erste Heimspiel.
Wir hoffen dann an die erfolgreichen Ergebnisse anschließen zu können, sind aber guter Dinge.